MINT-Qualitätsoffensive

Wirkungsorientierung / Qualitätssicherung / Workshop-Konzeption

Wenn es eine Gemeinsamkeit gibt, die alle außerschulischen MINT-Initiativen haben, dann ist es, dass wir alle ein Ziel haben - nachhaltige Bildung zu erzielen. Doch wie genau sorgt man dafür, dass die eigenen Angebote eine Nachhaltigkeit bilden? Und wie misst man, ob man die erwünschte Wirkung erreicht? Der Frage nach der Wirkung wollen wir uns in der dreiteiligen Workshopreihe “Qualitätsoffensive” widmen.

In drei aufeinander folgenden und aufbauenden Workshops werden den Teilnehmenden grundlegende Inhalte zu Wirkung und Qualität näher gebracht, die sie sukzessive in die eigenen Angebote integrieren können. Dazu werden die Teilnehmenden in der Benutzung des

Selbstanalyse-Tools der MINT Qualitätsoffensive

geschult und nutzen dieses, um die eigenen Angebote auf Wirkungsorientierung zu überprüfen. Dabei werden sie vom Tinkertank-Team begleitet und haben zudem im kollegialen Austausch untereinander die Möglichkeit, gemeinsam voneinander zu lernen und somit die eigenen Angebote noch wirkungsorientierter aufzustellen.

Tinkertank und die MINT Qualitätsoffensive

Tinkertank ist seit November 2021 Netzwerkkoordinator bei der MINT-Qualitätsoffensive, einer Initiative des Nationalen MINT Forums e.V., deren Ziel es ist, die Qualitätsentwicklung von MINT-Initiativen nachhaltig zu stärken. Zusammen mit 16 weiteren Netzwerkkoordinatoren aus verschiedenen Regionen Deutschlands wurden wir für den Qualifizierungsdurchgang 2021/2022 ausgewählt. Nachdem wir in Qualitätsentwicklung und Wirkungsorientierung geschult wurden, geben wir nun als Multiplikator*innen unser Wissen an MINT-Initiativen aus unserem Netzwerk und darüber hinaus weiter und begleiten diese bei der intensiven Auseinandersetzung mit der Selbstanalyse und anschließenden Veränderungsprozessen.​​​​

Wer mitmachen kann

Mitmachen kann jede/r mit einem außerschulischen Bildungsangebot (Workshops) aus dem MINT-Bereich, wie z. B. Initiativen, Makerspaces, Stiftungen, Unternehmen. Die Teilnehmenden sollten bereits eigene Workshops und Projekte anbieten oder die Angebote ihrer Institution sehr gut kennen.

Ihr wollt dabei sein? Bitte meldet euch bis 1. März 2022 bei Nora Hieronymus unter .

Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf maximal zehn Personen begrenzt. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos.

Bitte beachten: Aus einer Institution sollte nur eine Person teilnehmen, um möglichst vielen unterschiedlichen Bewerber*innen die Möglichkeit zur Teilnahme zu geben. Die Teilnahme an allen drei Workshopteilen ist Pflicht, da diese aufeinander aufbauen.

Zur Workshopreihe

Herbst 2022

Nach dem großen Erfolg der ersten Workshopreihe und der Rückmeldung weiterer Interessenten wird ein zweiter Durchgang im Winter 2022/2023 durchgeführt. Meldet euch bei Interesse an bei Nora Hieronymus unter .

Frühjahr 2022

Workshop Teil 1 | 9. März 2022 (ganztägig, 9-17 Uhr)

vor Ort geplant (aktuell gilt 2G+) bei Tinkertank (Karlstraße 12, 71638 Ludwigsburg)

Im ersten ganztägigen Workshop werden den Teilnehmenden grundlegende Kenntnisse und methodische Inhalte zu den Themen Wirkung und Qualität in Bezug auf MINT-Angebote vermittelt. Haptisch werden durch das Tinkertank-Prinzip, “Von der Dekonstruktion zur Konstruktion”, Wirkung und Wirkaspekte erfahrbar.

Desweiteren wird in diesem ersten Workshop der Umgang mit dem Online Selbstanalyse Tool ausgiebig behandelt, sodass die Teilnehmenden in den folgenden Wochen ihr Projekt damit analysieren können.

Workshop Teil 2 | 13. April (halbtägig / 4 Stunden)

In diesem halbtägigen Workshop haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, angeleitet durch das Tinkertank Team, die vergangenen Wochen und die Auseinandersetzung mit dem eigenen Projekt mithilfe des Online-Tools zu reflektieren und mit anderen Initiativen auszutauschen. Herausforderungen und Erfahrungen können geteilt werden.
Die Teilnehmenden stoßen aus den Ergebnissen der Selbstanalyse und der gemeinsamen Auswertung sowie Reflexion Veränderungen im Projekt an und versuchen diese in den folgenden Wochen in das Angebot zu integrieren.

Workshop Teil 3 | 4. Mai (halbtägig / 4 Stunden)

Hier wird abschließend zum Austausch über erzielte Veränderungen und Herausforderungen angeregt. Good-Practice-Beispiele für die Region können ausgetauscht und das MINT-Netzwerk vor Ort gestärkt werden.

Eure Ansprechpartner*innen

Johannes May

Workshopleiter & Programm

Nora Hieronymus

Kommunikation, Presse & Öffentlichkeitsarbeit

Über die MINT-Qualitätsoffensive

Die MINT-Qualitätsoffensive hat das Ziel, die Qualität außerschulischer MINT-Angebote in ganz Deutschland zu steigern. Sie unterstützt die Akteur*innen der MINT-Community bei der Analyse, Reflexion und kontinuierlichen Weiterentwicklung ihrer Angebote – für mehr Wirkung bei den Zielgruppen, die erreicht werden sollen. Grundlage ist der „Orientierungsrahmen zur wirkungsvollen Arbeit außerschulischer MINT-Initiativen“, das erste und bislang einzige Instrument zur Selbstanalyse, das gezielt für MINT-Initiativen entwickelt wurde. Es erlaubt ihnen, zielgerichtet die eigenen Aktivitäten zu überprüfen und strukturiert zu verbessern.

Die MINT-Qualitätsoffensive ist eine Initiative des Nationalen MINT Forums e.V. und seiner Mitgliedsorganisationen Deutsche Telekom Stiftung, Joachim Herz Stiftung, Körber-Stiftung, Siemens Stiftung, Stifterverband und Stiftung Haus der kleinen Forscher. Sie wird gefördert durch die aqtivator gGmbH. Die operative Umsetzung liegt bei der Körber-Stiftung.